RATCHIS

RATCHIS
vide RACHESIS et RACHIS.

Hofmann J. Lexicon universale. 1698.

Look at other dictionaries:

  • Ratchis — (auch Rachis, Achis, Ratchildis) war von 744 bis 749 und ein zweitesmal von 756 bis 757 König der Langobarden. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Rechtswesen 3 Quellen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Ratchis — was the duke of Friuli (739 744) and king of the Lombards (744 749). His father was Duke Pemmo. His Roman wife was Tassia. He ruled in peace until he besieged, for reasons unknown, Perugia. Pope Zachary convinced to lift the siege and he… …   Wikipedia

  • Ratchis — Ratchis, so v.w. Rachis …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ratchis — Légende du roi Ratchis par Francesco Nasini, Abbadia San Salvatore Ratchis (Ratgis) était un duc de Frioul de 737 à 745 puis un roi des lombard d Italie qui règna de 744 à 749 …   Wikipédia en Français

  • Aistulf — Ein Follis Aistulfs, geprägt in Ravenna um 751 [D] N IST VLF[VS REX] Dominus noster Aistulfus rex Unser Herr, der König Aistulf Aistulf (auch Ahistulf, Aistulfus, Haistulfus; † 756) war König der Langobarden von 749 bis 756. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Pemmo (Friaul) — Pemmo war von 706 bis 739 dux (Herzog) des langobardischen Herzogtums Friaul. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Quellen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Friaul — Historisches Banner von Friaul Das Herzogtum Friaul war ein langobardisches Herzogtum im heutigen Friaul, das vom 568 bis 776 bestand. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Langbärte — Die Langobarden (auch Winniler, fälschlich auch mit »Langbärte« übersetzt) waren ein Teilstamm der Sueben, eng mit den Semnonen verwandt, und damit ein elbgermanischer Stamm, der ursprünglich an der unteren Elbe siedelte. Wanderung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liutprand (Langobarde) — Liutprand (auch: Luitprand; † Januar 744) war in den Jahren 712 bis 744 König der Langobarden. Während seiner langen Regierungszeit war er um die innere Festigung seines Reiches bemüht und trat als Gesetzgeber und Förderer der Kirche hervor. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Longobarden — Die Langobarden (auch Winniler, fälschlich auch mit »Langbärte« übersetzt) waren ein Teilstamm der Sueben, eng mit den Semnonen verwandt, und damit ein elbgermanischer Stamm, der ursprünglich an der unteren Elbe siedelte. Wanderung der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.